Die finnische Tierwelt hautnah erleben

 

WoverinDie Beobachtungen werden von der  Beobachtungsstation Erä Eero ausgeführt. Diese Beobachtungsstation hat sich in den letzten Jahren auf Vielfrasse spezialisiert. Es gibt fast keinen Abend wo diese seltenen Tiere dort nicht gesichtet werden können. Aber auch Bären, Wölfe, Luchse und Biber tauchen an diesem langjährigen Futterplatz des öfteren auf.

Die Station bietet Sitzplätze für 12 Personen; ferner sind darin ein WC sowie Liegeplätze mit Schlafsack, für Ruhepausen vorhanden. Während der Beobachtungszeit werden Sie mit Tee/Kaffee und Sandwiches versorgt. Die Vielfrasse erscheinen am Futterplatz normalerweise zwischen 19.00 und 22.00 Uhr und verlassen ihn wieder gegen Mitternacht.  Da die Sonne zu dieser Jahreszeit nur für kurze Zeit untergeht, bestehen beste Lichtverhältnisse zur Beobachtung und zum Fotografieren.

Wolverin6

  • Preis pro Person €175.00
  • Transfer (40Km) €80.00 per Auto
  • Wenn erwünscht deutschsprachiger Guide €50.00

Dauer: 14:00- 07:00 / ungefähr 14 Stunden

Inbegriffen:

  • Willkommens Kaffee und Kuchen – Erä Eero Beobachtungsstation
  • Informationen über die Raubtiere und Wildbeobachtung in Englisch
  • Transfer zur Beobachtungsstation mit dem Auto/ und zurück
  • Lunch
  • Schlafmöglichkeit
  • Möglichkeit die Kamera an ein Stativ zu befestigen
  • Kamera-Löcher vorhanden für freie Sicht

Ganz tolle Bilder von Besuchern bei Erä-Eero, kann mal auf der Facebook Seite finden.

wolf

Wolf (Canis lupus)

Wölfe sind zwar nicht vorm Aussterben bedroht, es gibt in Finnland jedoch nur noch um die zweihundertfünfzig Exemplare. Die meisten dieser Wölfe leben in den Wäldern entlang der russischen Grenze, sind aber keine Gefahr für den Menschen.
Bär

Bär (Ursus arctos)

Der Braunbär – das Nationaltier Finnlands – ist das größte Raubtier, das in Europa anzutreffen ist. In Finnland leben zwischen 800 und 1000 Individuen, ein großer Teil davon hier in Nord Karelien.
lynx

Luchs (Lynx)

Vor 40 Jahren waren die Luchse in Finnland fast vollständig ausgerottet, danach sind jedoch aus Schweden und Russland Tiere zugewandert und heute findet man die Spuren von Luchsen im Schnee praktisch in ganz Finnland, am dichtesten in der südlichen Hälfte.
Elch(Alces alces)

Elch(Alces alces)

In den finnischen Wäldern leben nach amtlicher Schätzung etwa 160000 Elche, die Zahl schwankt, weil Tiere ohne Formalitäten und nach Belieben die bewaldete Ostgrenze überschreiten dürfen. Die Population wird auf gleichem Niveau gehalten und systematisch gejagt.
Castoridae

Biber (Castoridae)

Als Lebensraum dienen die Ufer von langsam fließenden Gewässern, wie Bäche, flache Seen und Flüsse in Wäldern. Bei den Gewässern ist es wichtig, dass sie im Winter nicht bis zum Grund zufrieren und im Sommer nicht austrocknen.
OBEN